FC Wollerau

FC Lachen/Altendorf – FC Wollerau 0:1 (0:0)

Das Spiel: Der FC Wollerau konnte das March-Höfe Derby gegen Lachen für sich entscheiden. Von Beginn weg zog sich das Heimteam in die eigene Platzhälfte zurück und liess den FC Wollerau das Spiel aufziehen. Dementsprechend hatte der FCW auch klar mehr Ballbesitzt. Aus diesem Vorteil konnten sie bis zur Pause jedoch nicht profitieren, da man zu wenig nach vorne riskierte. Schelling, Calendo und Mettler konnten die wenigen Chancen aus der ersten Hälfte nicht verwerten. Der FCLA hatte nur gerade drei nennenswerte Torchancen während des ganzen Spiels, welche von Torhüter Kümin souverän pariert wurden. Sonst waren sie wenig bis gar nicht gefährlich.

Nach Wiederanpfiff ging es im selben Stiel weiter wie in der ersten Halbzeit, jedoch trauten sich die Gäste aus Wollerau mehr zu. Mit guten Aktionen über die Aussenseiten wurde es vor dem Lachner Tor immer wieder gefährlich. Über einen solchen Angriff gelang auch der 0:1 Führungstreffer. In der 64. Minute konnte Mettler den Ball nach einer Hereingabe von Michele Calendo in die Maschen setzten. Eine Reaktion des Heimteams blieb aus und der FCW brachte den 0:1 Vorsprung souverän über die Runden.

Die Tore: Mettler konnte die Flanke von Michele Calendo mit Hilfe des Torhüters ins Tor spedieren. Bei diesem kuriosen Tor sah Torhüter Dimtirev nicht gut aus. Der sicher gehaltene Ball sprang ihm aus den Händen und kullerte über die Linie.

Der Beste: Der Wollerauer Innenverteidiger Sven Hegner gewann jeden Zweikampf und war in den Kopfballduellen stets eine Macht.

Das nächste Spiel: Nächsten Samstag ist der FC Wädenswil 2 zu Gast auf der Erlenmoos. Anpfiff ist um 17:30h.

Telegramm:
FC Lachen/Altendorf – FC Wollerau 0:1 (0:0)
Peterswinkel Lachen, ca. 40 Zuschauer
Tore: 64. Matthias Mettler 1:0.
Einwechslungen: Oezseven, Schatt, Kohler

Bemerkungen: Wollerau ohne Schnyder, Kok, Blank, Marty, Ralf Kälin, Lovrinovic, Meier (verletzt) Holenweger (Geschäft)

Aufstellung Wollerau: 4/4/1/1
Tor: Kümin
Verteidigung (v.l.): Lienert, Kistler, Hegner, Michele Calendo
Mittelfeld (v.l.): Vigini, Forrer, Michael Kälin, Schelling
Offensives Mittelfeld: Sandro Calendo
Sturm: Mettler
Quelle: 1. Mannschaft Autor: Stefan Lienert