FC Wollerau

FC Wollerau – FC Wädenswil 2:0 (0:0)

Das Spiel: Dritter Sieg ohne Gegentore in Serie. Auch im «Zürisee-Derby» liess der FC Wollerau nichts anbrennen und gewann gegen den FC Wädenswil mit 2:0. Die Gäste aus Wädenswil hatten während dem ganzen Spiel nur gerade zwei nennenswerte Torchancen, welche von Torhüter Kümin souverän pariert wurden. Das Fanionteam aus Wollerau bestimmte das Spiel von Beginn weg. Folglich zog sich das Team des FC Wädenswil mehr und mehr in ihre eigene Platzhälfte zurück. In der ersten Halbzeit verpassten Mettler und Oezseven etliche Male nur knapp den FC Wollerau in Führung zu bringen, um das Spiel früh zu entscheiden.
Kurz nach Wiederanpfiff netzte der eben eingewechselte Forrer in seiner ersten Aktion zum 1:0 ein. Danach spielte sich die Partie mehrheitlich im Mittelfeld ab und es kam zu wenig gefährlichen Szenen vor den Toren. In der 72. Minute war es wieder Forrer, der nach einer schön herausgespielten Aktion alleine vor dem Wädenswiler Tor auftauchte und zum 2:0 einschieben konnte. Dem FC Wädenswil gelang es nicht mehr den Schalter umzulegen, um das Spiel noch zu drehen. Die Höfner brachten den dritten Sieg in Serie ins trockene und können sich somit weiterhin in der vorderen Tabellenhälfte festhalten.

Die Tore: Kurz nach der Pause erkämpfte sich Mettler den Ball in der Offensivzone und legte den Ball zu Forrer, welcher zur 1:0 Führung traf. Nach einem schönen Spielzug war es in der 72. Minute erneut Forrer, der dem Torhüter aus Wädenswil keine Abwehrchancen liess.

Der Beste: Mit zwei Treffern entschied Forrer das Spiel und sorgte in der zweiten Spielhälftel für frischen Wind in der Offensivabteilung.

Das nächste Spiel: Am nächsten Samstag findet das Spitzenspiel auswärts gegen den FC Kilchberg-Rüschlikon statt. Anpfiff ist um 17:00 Uhr. (lis)

Telegramm:
FC Wollerau – FC Wädenswil 2:0 (0:0)
Erlenmoos Wollerau, ca. 60 Zuschauer
SR: Ademi Ridvan
Tore: 47. Forrer. 72. Forrer.

Einwechslungen: Forrer, Meier, Winet, Schelling, Kohler
Bemerkungen: Wollerau ohne Schnyder, Kok, Blank, Schatt, Marty, Ralf Kälin (verletzt)

Aufstellung Wollerau: 4/4/1/1
Tor: Kümin
Verteidigung (v.l.): Lienert, Kistler, Hegner, Michele Calendo
Mittelfeld (v.l.): Vigini, Sandro Calendo, Michael Kälin, Lovrinovic
Offensives Mittelfeld: Oezseven
Sturm: Mettler
Quelle: 1. Mannschaft Autor: Stefan Lienert