FC Wollerau

Protokoll zur GV vom 20.03.2019

Protokoll zur 71. Generalversammlung des FC Wollerau
(20.03.2019 / FCW-Clubhaus, Erlenmoos, Wollerau)

1. Begrüssung und Appell
Der Präsident Stefan Ott eröffnet um 20.15 Uhr die 71. Vereinsversammlung mit 82 anwesenden Mitgliedern sowie zusätzlich diversen Gästen. Er begrüsst insbesondere Dominik Keller INW Präsident. Entschuldigt für die diesjährige GV haben sich unter anderen Ehrenpräsident Max Forrer, der Präsident der Supporter Vereinigung, di Präsident des Turnvereins, die Präsidentin des Musikvereins sowie der Gemeinderat. Der Appell erfolgte wiederum via Präsenzliste. Stefan Ott stellt fest, dass die Einladungen fristgerecht versandt wurden und dass die Versammlung beschlussfähig ist.

2. Wahl der Stimmenzähler
Zu Stimmenzählern wurden durch den Präsidenten vorgeschlagen und einstimmig gewählt:

– Toni Frei – Fabian Meier

3. Abnahme Protokoll der letzten Generalversammlung
Das Protokoll wurde auf der Homepage des Vereins aufgeschaltet und fristgerecht publiziert. Es wird einstimmig abgenommen.

4. Mutationen
Folgende Mutationen wurden einstimmig im Globo angenommen:

Neueintritte:
Birrer Kevin, Blank Fabian, Hamed Komeil, Holenweger Orlando, Kistler Stelio, Marty Kevin, Meister Samuel, Müller Lino, Oezseven Burc, Rodrigo Luis, Scharpf Pascal, Weiss Thomas, Zivaljic Ante.

Neueintritte aus den Junioren:
Keine.

Austritte:
Batista Louis, Binder Noah, Brüngger Kevin, Bucher Nicolas, Cuccaro Alessandro, Kielholz Roger, Koch Dario, Kunz Timon, Lachenmeier Thierry, Marty Andreas, Meyer Raphael, Triponez Joel.

5. Jahresbericht des Präsidenten
Als Präsident des FC Wollerau dürfe er sich glücklich schätzen! Er habe einen kompletten, initiativen Vorstand, die Juniorenabteilung wurde und werde weiterhin hervorragend geführt. Der FC Wollerau dürfe auf zahlreiche und insbesondere treue Sponsoren zählen und auch das Einvernehmen mit der Gemeinde Wollerau sei bestens. Kurz gesagt: Der FC Wollerau sei ein vorbildlicher Verein, so wie das der Fussballverband Region Zürich ein weiteres Mal anlässlich der Gala bestätigt habe. In diesem Umfeld zu wirken erlaube uns, auch zukunftsgerichtete Projekte in Angriff zu nehmen. Der Präsident denke dabei an unser Jubiläum im 2023 – 75 Jahre FC Wollerau oder auch an die Erneuerung unserer digitalen Infrastruktur. Aktuell sei eine Arbeitsgruppe in der Evaluation einer Plattform, welche uns die heute noch vielfach manuelle Arbeit in das neue digitale Zeitalter überführen soll. Adressverwaltung, Rechnungsstellung, Kommunikation und viele weitere Tätigkeiten sollen über ein zentrales System möglich werden. Der Vorstand bleibe diesbezüglich am Ball und werde laufend informieren. In sportlicher Hinsicht war die Herbstrunde für unsere Teams durchschnittlich. Unser Fanionteam sei wohl in der Spitzengruppe
vertreten. Fünf Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Wollishofen sei jedoch bereits einiges. Der Vorstand sei jedoch zuversichtlich, dass mit der Rückkehr einiger verletzter Spieler das letzte Wort um den Gruppensieg noch nicht gesprochen sei. Ebenfalls in Lauerstellung befinde sich unsere 2. Mannschaft in der 4. Liga. Mit lediglich 4 Punkten Rückstand auf den Leader habe die neu von Adrian Rüegg trainierte Mannschaft positiv überrascht. Mit 4 Punkten aus 7 Spielen musste das neu gegründete „Drüü“ noch Lehrgeld bezahlen. Mit dem neuen Modus in der 5. Liga gehe es nun in der Rückrunde wieder bei null los und die Gegner bewegen sich eher in Reichweite unserer 3. Mannschaft. Unsere beiden Gruppierungen bei den Senioren, die Senioren 30+ mit Freienbach und die Senioren 50+ mit Einsiedeln erzielten unterschiedliche Erfolge. Mit dem aktuell 3. Platz befinden sich die Jungsenioren in Lauerstellung, und dies in der Promotion. Unsere Ältesten hatten mit den Kollegen aus Einsiedeln einen schweren Stand. Sie mussten sich nach der Vorrunde mit dem zweitletzten Platz zufrieden geben. Was doch zu denken gebe, sei die mit Abstand höchste Strafpunktzahl der Gruppe. Sofern hier etwas Positives zu vermerken sei: diese Strafpunkte werden bei Einsiedeln angerechnet. Schliesslich sind die Senioren 40+ noch zu erwähnen. Ohne Sieg und mit lediglich 3 Punkten war es in allen Belangen eine enttäuschende Vorrunde, so dass der Trainer von einer „Schmach“ sprechen musste. Letzter in der tiefsten Liga zu sein, ist kein angenehmes Überwintern. Aus dem Juniorenbereich gebe es nur Positives zu berichten. Der frische Wind unter dem neuen Juniorenobmann Roland Sinniger sei spürbar und stimme für die Zukunft positiv. Mehr Informationen würden wie gewohnt durch die Verantwortlichen in ihren Berichten vermittelt. Gerne nutze der Präsident wiederum den Jahresbericht, um sich bei verschiedenen Personen herzlich zu bedanken. Beginnen möchte er im Juniorenbereich, in welchem wir im vergangenen Jahr verschiedene Mutationen gehabt hätten. Ein grosses Dankeschön an die „alte Führungsriege“ um Koni Meyer und Sepp Cavelti, welche beide über Jahre die Juniorenbewegung im FC Wollerau massgeblich mitgeprägt haben. In diesen Dank eingeschlossen seien auch die neuen Kräfte um Roland Sinniger sowie den neuen Verantwortlichen für den Sponsorenlauf und für das Juniorenlager, Marco Hüppi und Urs Wieser. Speziell bedankt sich der Präsident bei Hans Eggler, Schiedsrichterverantwortlicher für unseren Verein. Mit aktuell 9 Schiedsrichtern, darunter auch eine Schiedsrichterin, seien wir top besetzt und für die Zukunft gut aufgestellt. Ein weiteres Dankeschön geht an die Vorstandskollegen und Juniorenkommissionsmitgliedern für die stets gewinnende Zusammenarbeit.
Wie bereits in der Einleitung festgehalten wurde: in einem solchen Umfeld mache die Freiwilligenarbeit Spass. Herzlichen Dank allen, die sich für den FC Wollerau einsetzen.

6. Kassabericht des Kassiers
Der Finanzchef Michael Meier präsentiert die Rechnungen 2017, 2018 sowie das Budget in schriftlicher Form den Vereinsmitglieder. Aufgrund Terminkollisionen vor der letzten Generalversammlung werden heuer zwei Rechnungen durch die Vereinsmitglieder abgenommen. Den gesamten Einnahmen im Jahr 2018 von Fr. 212’361.04 stehen total Ausgaben von Fr. 212’085.58 gegenüber. Daraus resultiere eine schwarze Null. Das Vereinskapital beträgt unverändert rund Fr. 60’000.00. Gewinn Fr. 275.46. Die Kernzahlen der Rechnung 2017 sind im letzten Protokoll ersichtlich. Spezieller Dank an Vorwerk, INW, sämtlicher Inhaber von Bandenwerbungen und an die Supporter Vereinigung. Die detaillierte Rechnungen 2017, 2018 sowie das Budget 2019 sind auf der Vereinshomepage einsehbar.

7. Bericht der Rechnungsrevisoren
Edi Müller in seiner Funktion als 1. Rechnungsprüfer gibt zu Protokoll, dass die beiden Rechnungen 2017 und 2018 sowie das Budget des Jahres 2019 in zwei Sitzungen geprüft wurden. Die Buchführung wurde gemäss Edi Müller ordnungsgemäss geführt. Aufgrund der Prüfung der beiden Rechnungsrevisoren, empfiehlt der 1. Rechnungsprüfer die Rechnungen sowie das Budget 2019 zur Annahme durch die Generalversammlung.
Die Rechnungen 2017 sowie 2018 werden durch die Generalversammlung einstimmig abgenommen.

8. Budget / Mitgliederbeiträge Saison 2018/2019
Die Mitgliederbeiträge für die kommende Saison bleiben unverändert bestehen.
Der Kassier rechnet mit Gesamterträgnissen von Fr. 202’000.00. Eckpunkte hierbei sind die Mitgliederbeiträge in der Höhe von Fr. 72’500.00, Fr. 16’000.00 Klubhaus, Fr. 37’000.00 Werbeeinnahmen, Fr. 31’500.00 Beiträgen des Sporttotos sowie der J+S sowie Fr. 29’500.0 mit diversen Anlässen. Die Ausgaben werden mit total Fr. 201’750.00 budgetiert. Eckpunkte hierbei sind Fr. 10‘000.00 Verbandsabgaben, 32‘000.00 1. Mannschaft, Fr. 40‘000.00 Juniorenmannschaften sowie Fr. 55’00.00 Unterhalt der Sportanlagen. Somit wird auch dieses Jahr wiederum mit der traditionellen „schwarzen Null“ budgetiert. Das Budget für das Jahr 2019 wird
durch die Generalversammlung einstimmig abgenommen.

9. Wahlen
Von der Versammlung kamen keine anderen Vorschläge.

Finanzchef (2 Jahre) Michael Meier
Verantwortlicher Sportanlage (2 Jahre) Michael Forrer
Verantwortlicher Marketing (2 Jahre) Patrick Schnyder
Verantwortlicher Juniorenobmann (1 Jahr) Roland Sinniger
2. Rechnungsrevisor (2 Jahre) Ralph Bruhin

Die Vorstandsmitglieder sowie der 2. Rechnungsrevisor wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Ergänzend wird Thuri Winet verdankt welcher sein Amt als Senioren- bzw. Veteranenobmann weiterhin ausführen wird.

10. Mannschaften: Aktiv und Junioren/innen
1, Mannschaft:
Michael Forrer in seiner Funktion als Sportchef, zieht eine mehrheitlich positive Bilanz für das Fanionteam. Aufgrund des häufigen Besuchs der berüchtigten Verletzungshexe wurde das Maximum erreicht. Das Trainingslager in Marbella konnte als Vollerfolg verbucht werden. Insgesamt 19 Kaderspieler sowie 3 Staffmitglieder absolvierten die intensive Woche in Südspanien. Grosser Dank gebührt hierzu der Supporter Vereinigung sowie der INW für die finanzielle Unterstützung. Für die Rückrunde rechnet
sich der Sportchef weiterhin Chancen auf den Aufstieg in die 2. Liga aus. Sämtliche Spieler aus dem Trainingslager sowie der komplette Staff haben sich bereit erklärt dem Verein weiterhin die Treue zu halten in der kommenden Saison.

2. Mannschaft:
Grosse Veränderung prägten die Vorrunde unserer 2. Mannschaft aufgrund des Trainerwechsels und der Auflösung der A-Juioren. Durch die vielen neuen Spieler sei insbesondere die Trainingspräsenz erfreulich gewesen. Dies fördere natürlich den Konkurrenzkampf aber auch die Stimmung der Mannschaft. Spezieller Dank an die grossartige Leistung des neuen Trainer-Staffs. Es konnten mehrere Junioren in die Mannschaft eingebaut werden und dennoch überaus gut mit der Konkurrenz der Gruppe mitgehalten werden. Für die Rückrunde stellt der Sportchef weiterhin den Lerneffekt des Teams in den Vordergrund. Nichts desto trotz sollte so lange wie möglich an der Tabellenspitze mitgespielt werden.

3. Mannschaft:
Beim neu zu dieser Saison wiederbelebtem Drüüü steht das sportliche traditionelle eher im Hintergrund. Dies widerspiegelte sich auch ein wenig in den Resultaten wieder. Dennoch kann nur gutes berichtet werden in Sachen Teamgeist und Frondienst für den Verein. Zur Rückrunde wird zudem mit ein wenig erfreulicheren sportlichen Resultaten gerechnet.

Michi Forrer schliesst mit dem Dank an alle Spieler welche im vergangenen Jahr wichtige Frondienst Stunden geleistet haben.

Senioren / Veteranen
Die Senioren 30+ neu mit Freienbach fusioniert konnten in ihrer Promotion Gruppe gut mithalten. Als kommender Höhepunkt kann sicherlich Aufeinandertreffen mit Thalwil im Cup genannt werden. Als einzige Mannschaft des FC Wolleraus befinden sich die Senioren noch in der Verlosung zum Cupsieg. An den genannten vielen Strafpunkte sollte wie bereits bei sämtlichen Seniorenteams gearbeitet werden. Erfreulich sei, dass die 50+ Senioren derzeit über ausreichend Teamspieler verfügen. Ebenfalls zu erwähne sei der grosse Einsatz der Spieler der Seniorenteams in diversen Funktionen im Verein.

Junioren:
Der FC Wollerau kann einen weiteren Erfolg vermelden. Heiner Reichmuth wird mit seiner Firma Gebr. Frey ab Sommer alle Juniorenteams komplett ausrüsten. Dieser Vertrag laufe 4 Jahre und umfasse ein Investitionsvolumen von CHF 32’000.00. Letzten Sommer hat es in der JUKO Leitung einige Wechsel gegeben. Mit Koni Meyer hat der langjährige Leiter Junioren sein Amt abgegeben. Roland Sinniger, Claudio Radamonti und Ricci Gerlach teilen sich das Amt neu auf. Ricci Gerlach betreut den Footeco Bereich. Claudio Radamonti übernimmt administrative Arbeiten und Roland Sinniger die restlichen Aufgaben. Komplettiert wird die JUKO Leitung von den beiden technischen Leiter Michael Betschart und Dani Meyer, sowie Stefan Lienert (Organisation) und Mario Crncec (J+S Coach). Wir starten mit 9 Mannschaften und rund 186 Junioren in die Rückrunde. Die Mannschaften werden von 25 Trainer und Betreuer (inkl. Torhütertrainer) betreut. Grundsätzlich können wir auf eine erfolgreiche Hinrunde zurückblicken. Alle Mannschaften konnten gut bis sehr gut mithalten. Aufgrund der starken Resultate wurden die Ea und Da Junioren in der Rückrunde neu in die 1. Stärkeklasse
angemeldet. Dies ist auch in Zukunft unser Ziel, dass bei mindestens 2 Mannschaften in einer Alterskategorie, immer die Stärkere mindestens in der 1. Stärkeklasse spielt. Erfolgreich sind auch unsere letztjährigen A-Junioren, die hauptsächlich in der 2. Mannschaft zum Einsatz kamen und wesentlich zum erfolgreichen Abschneiden in Vorrunde beitrugen. In der Kaderplanung der Mannschaften haben aktuell die Schwierigkeit, dass wir ab den C-Junioren relativ knapp an Spieler sind und in den jüngeren Kategorien zu wenig Kapazität haben, um allen Fussballinteressierten einen Platz in einer Mannschaft zu bieten. Wir führen aktuell Wartelisten in den Kategorien E und F. Dies zu verhindern ist ein Hauptziel der JUKO in den nächsten Jahren. Um dieses Ziel zu erreichen brauchen u.a. Trainer die sich Zeit nehmen, die Kinder zu trainieren. Ich will deshalb, nochmals den aktuellen Anlass nutzen, um ein Aufruf zu starten. Wir brauchen jedes Jahr wieder neue Trainer. Bei Interesse bitte an Roland Sinniger, Dani Meyer oder Michael Betschart wenden. Letzten September 2018 organisierten Marco Hüppi und Urs Wieser mit ihrem Team den Sponsorenlauf für das diesjährige Juniorenlager. Sie übernahmen das Amt von Sepp Cavelti, der dies über viele Jahre organisieren. Aktuell planen Marco und Urs
bereits das Juniorenlager 2019. Das Juniorenlager findet dieses Jahr vom 28.9-4.10.2019 in Huttwil statt. Auch für diesen Event werden Trainer, Betreuer oder Helfer gesucht. Bei Interesse könnt ihr euch an beide Personen wenden. Speziell möchte ich noch den JUKO Anlass erwähnen, den wir im anfangs Februar hatten. Zusammen mit den Trainern und Helfern der JUKO sind wir nach Freiburg gefahren und haben das Bundesligamatch Freiburg-Wolfsburg gesehen. Insgesamt mit 40 Personen waren dabei. Ein Highlight war u.a. nebst dem torreichen Spiel, dass ein Junior nach dem Spiel das Original Trikot von Renato Steffen geschenkt bekam.
Herzlichen Dank an meine JUKO-Mitglieder. Sie entlasten und unterstützen mich in allen Bereichen. Danke allen Junioren-, Torhütertrainer- und -betreuer, die einen grossen Teil ihrer Freizeit für unseren Nachwuchs aufwenden und bis zu 250 Stunden pro Jahr investieren. Grössten Respekt und grösste Anerkennung für eure Arbeit. Ebenfalls vielen Dank an die Vorstandkollegen, den Juniorenschiedsrichtern, den Platzwarten, dem Ausrüstungs- und Schlüsselverantwortlichen, dem Materialwart, der Restaurant-
Crew, den Tenuewäscherinnen und –wäscher und der Vereinssekretärin.

11. Anträge von Mitgliedern
Es wurden keine Anträge von Mitgliedern eingereicht.

12. Ehrungen
Freimitglieder: Christian Hiestand, Ante Zivaljic
Ehrungen: Keine

13. Verschiedenes
Aufgrund zweier Demissionen werden künftig Leute für den Vorstand der Vereinsfasnacht gesucht. Die beiden Ämter seien nicht mit allzu grossem Aufwand verbunden. Herzlichen Dank an die bisherigen Amtsinhaber Fabian Meier und Ziu. Des Weiteren werden Kandidaten für das Amt des Präsidenten des FC Wolleraus gesucht. Aufgrund seiner langjährigen Tätigkeit suche Stefan Ott derzeit einen geeigneten Nachfolger für das nächste Jahr. Kandidaten können sich gerne mit ihm in Verbindung setzten.

Stimmen aus der Versammlung:
Eggler Hans: Appel für zusätzliche Schiedsrichter. Verdankt sämtliche Schiedsrichter des Vereins.
Dominik Keller: INW Zukunft: INW Fussballplausch an drei Mittwoch Nachmittagen geplant. Werden noch Betreuer gesucht. Verdankt den Einsatz aller Mitglieder.
Koni: Verdankt Roland Sinniger, Verdankt Supporter Vereinigung. Macht Werbung für die Supporter Vereinigung.
Fredi Nägeli: Verdankt Heinz Müller für seinen Einsatz Platzeinzeichner.

Mit herzlichem Dank an seine Vorstandskollegen sowie an die Versammlung für das Erscheinen schliesst Stefan Ott um 21.54 Uhr die 71. Generalversammlung.

Stefan Ott Michael Glauser
Präsident Sekretär

Fussballclub Wollerau, 20.03.2019
Autor: Vorstand FC Wollerau