FC Wollerau

FC Wädenswil – FC Wollerau 2:3 (1:2)

Das Spiel: Fünfter Sieg im fünften Spiel. An diesem kalten und nassen Samstagabend startete der FC Wollerau optimal in das «Zürisee-Derby». Sie übernahmen das Spieldiktat und kamen bereits in der Startphase zu einigen hochkarätigen Chancen. In der 18. Minute köpfte Michael Kälin zur verdienten Führung ein. Nur gerade fünf Minuten später erhöhte Lienert auf 0:2. Danach liess der FC Wollerau etwas nach. Die Zuordnung stimmte nicht mehr auf allen Positionen überein. So kam es, dass die Wädenswiler vermehrt in der Platzhälfte der Wollerauer wirbelten. In der 37. Minute verkürzte das Heimteam dank einem gepfiffenen Penalty auf 1:2.
Petrus legte in der zweiten Halbzeit noch einen drauf und liess es schneien. Auch die Wädenswiler legten einen Zahn zu. In der 69. Minute gelang ihnen, zu diesem Zeitpunkt, der verdiente Ausgleich. Die Wollerauer hatten vorerst keine Antwort auf diesen Treffer. Zehn Minuten vor Schluss mobilisierte das Fanionteam des FC Wollerau jedoch noch die letzten Kräfte und zündete ein Feuerwerk. Die Wädenswiler waren unter Dauerbeschuss und kamen kaum mehr aus der eigenen Platzälfte. Vigini scheiterte an der Latte und Schelling mehrmals am gegnerischen Torhüter. Es lief bereits die letzte Minute, als Schelling einen Forrer-Eckball per Kopf einnickte und seinem Team somit den hart umkämpften Sieg sicherte.

Die Tore: In der 18. Minute köpfte Michael Kälin einen Forrer-Eckball zum 1:0 ein. Fünf Minuten später schob Lienert, der auf nach einem Schuss von Forrer am schnellsten reagierte, zum 0:2 ein. Kurz vor der Pause verkürzte das Heimteam vom Elfmeterpunkt aus. Nach einer Unstimmigkeit in der Wollerauer Abwehr gelang den Wädenswiler in der 69. Minute der Ausgleich. Schelling sicherte mit seinem Last-Minute Treffer den Sieg.

Die Besten: Das Kollektiv des FC Wollerau. Sie liessen sich vom Ausgleichstreffer nicht unterkriegen, rafften sich auf und glaubten bis zur letzten Sekunde an den Sieg.

Das nächste Spiel: Am nächsten Samstag findet das Spitzenspiel auf dem Sportplatz Erlenmoos gegen den FC Kilchberg-Rüschlikon statt. Anpfiff ist um 17:30 Uhr

Telegramm:
FC Wädenswil – FC Wollerau 2:3 (1:2)
Beichlen Wädenswil, ca. 30 Zuschauer
SR: Ermir Mustafai
Tore: 18. Michael Kälin. 23. Lienert. 37. Giansiracusa. 69. Meier. 93. Schelling.
Einwechslungen: Lovrinovic, Schelling, Schatt, Kohler
Bemerkungen: Wollerau ohne Kok, Hegner, Marty (verletzt) Ralf Kälin, Winet (Aufgebot anderes Team)

Aufstellung Wollerau: 4/2/3/1
Tor: Kümin
Verteidigung (v.l.): Lienert, Kistler, Schnyder, Michele Calendo
Defensives Mittelfeld (v.l.): Michael Kälin, Sandro Calendo
Offensives Mittelfeld: Vigini, Forrer, Blank
Sturm: Mettler
Autor: Stefan Lienert