FC Wollerau

FC Wollerau – FC Freienbach 2 7:1 (5:0)

Das Spiel: Die Wollerauer hatten nach der Derby-Niederlage in der Vorrunde wieder etwas gut zu machen. Dementsprechend motiviert starteten sie in dieses Rückspiel. Noch keine zehn Minuten waren gespielt, als die Calendo-Brüder schon je einmal einnetzten. In der 17. Minute erhöhte Mettler an diesem heissen Sonntagnachmittag auf 3:0. Die Freienbacher kamen in der ersten Hälfte nur gerade zu zwei Torchancen. Das Heimteam dominierte das Spiel, indem sie den Ball gut in den eigenen Reihen laufen liessen und mit gefährlichen Bällen in die Sturmspitze agierten. Schelling und Forrer erhöhten kurz vor dem Pausenpfiff noch auf 5:0.
Im zweiten Spielabschnitt reduzierte der FC Wollerau das Tempo und übte nicht mehr so viel Druck in der Offensive aus, kontrollierte jedoch weiterhin das Spiel. Forrer war es, welcher in der 57. Minute mit seinem direkt verwandelten Freistoss auf 6:0 erhöhte. Die Gäste konnten mit ihrem dezimierten Kader und der brütenden Hitze nicht mehr die nötige Energie aufbringen, um eine Aufholjagd zu starten. Der Ehrentreffer gelang ihnen dann durch einen Abstimmungsfehler im Wollerauer Mittelfeld doch noch. Kurz darauf setzte Schelling in der 76. Minute mit seinem zweiten Treffer an diesem Nachmittag einen Schlusspunkt. Der FC Wollerau gewinnt verdient mit 7:1 und sichert sich somit den dritten Tabellenrang.

Die Tore: In der 7. Minute eröffnete Michele Calendo das Schützenfest, nachdem er eine Flanke souverän verwertete. Sein Bruder Sandro machte es ihm nur zwei Minuten später, nach einem Vigini-Eckball, gleich und erhöhte auf 2:0. In der 17. Minute erzielt Mettler das 3:0. Schelling vollendete eine schöne Ballstafette mit dem vierten Treffer. Das 5:0 produzierte Captain Schnyder mit einer schönen Flanke auf Forrer, dessen Direktabnahme unhaltbar war für Torhüter Schober. Nach knapp 60 Minuten verwandelte Forrer einen sehenswerten Freistoss direkt zum 6:0. Merk konnte in der 72. Minute den Ehrentreffer verwirklichen. Eine Viertelstunde vor Schluss erkämpfte sich Schelling den Ball und schob zum 7:1 Schlussresultat ein.

Der Beste: Die geschlossene Mannschaftsleistung der Wollerauer.
Das nächste Spiel: Am Sonntag, 16. Juni, um 10.00 Uhr bestreitet der FC Wollerau das letzte Spiel auswärts gegen den Aufsteiger aus Wollishofen. Der FC Freienbach hat am kommenden Dienstag das Nachtragsspiel gegen den SC Siebnen. Anpfiff ist um 19.15 Uhr. (lis)

Telegramm:
FC Wollerau – FC Freienbach 2 7:1 (5:0)
Erlenmoos Wollerau, 130 Zuschauer
SR: Simonelli
Tore: 7. Michele Calendo. 9. Sandro Calendo. 17. Mettler. 40. Schelling. 43. Forrer. 57. Forrer. 72. Merk. 76. Schelling.
Einwechslungen: Lovrinovic, Winet, Kohler
Bemerkungen: Wollerau ohne Michael Kälin, Kok, Hegner, Schatt, Ralf Kälin, Marty, Hollenweger (verletzt)

Aufstellung Wollerau: 4/4/2
Tor: Kümin
Verteidigung (v.l.): Lienert, Kistler, Schnyder, Blank
Mittelfeld (v.l.): Vigini, Michael Kälin, Sandro Calendo, Michele Calendo
Sturm (v.l.): Mettler, Schelling

Aufstellung Freienbach: 4/1/4/1
Tor: Schober
Verteidigung (v.l.): Fracheboud, Pfyl, Steffen, Fusco
Defensives Mittelfeld: Kormann
Offensives Mittelfeld (v.l.): Babic, Zivaljic, Burzic, Yoshida
Sturm: Ibrahimovic
Quelle: 1. Mannschaft Autor: Stefan Lienert