FC Wollerau

FC Wollishofen – FC Wollerau 0:2 (0:1)

Das Spiel: Die Tabellenränge standen bereits vor dem letzten Saisonspiel für beide Teams fest. Die Wollerauer schliessen die Saison auf dem dritten Platz ab und das Heimteam aus Wollishofen hat den Aufstieg schon realisiert. Von Beginn weg war jedoch nicht zu sehen, dass es in diesem Spiel um «nichts» mehr geht. Die Mannschaften wollten das letzte Meisterschaftsspiel unbedingt gewinnen. Die Gäste starteten dementsprechend mit viel Tempo und hohem Druck in der Offensive und zwang den Gegner früh zu Fehlern. Bereits in der 5. Minute profitierte Michael Kälin von einem Fehlpass im Aufbauspiel des Aufsteigers und schoss die Wollerauer in Front. Im ersten Spielabschnitt kam Wollerau, wie auch Wollishofen zu weiteren guten Chancen, welche jedoch ungenutzt blieben.
Nach dem Pausentee war das Spiel eine ausgeglichene Angelegenheit, mit einer leichten Oberhand für den FC Wollerau. Wie bereits in Abschnitt eins kreierten beide Offensivabteilungen einige hervorragende Torchancen. Rund 10 Minuten vor Schluss schoss Schnyder auf Zuspiel von Vigini seine Mannschaft mit 0:2 in Führung. Die Wollerauer verwalteten daraufhin die Zwei-Toreführung souverän und konnten sich für die kämpferisch starke Leistung mit drei Punkten zum Saisonabschluss belohnen.

Die Tore: Nach einem Fehler im Aufbauspiel des Heimteams ergatterte sich Michael Kälin den Ball und schob zum 0:1 ein. In der 80. Minute grätschte Schnyder eine Vigini-Flanke in die Maschen.

Der Beste: Die Wollerauer Defensive inklusive Torhüter Kümin, die gegen die Offensive des Aufsteigers keinen Treffer zuliessen.

Das nächste Spiel: Saisonende. (lis)

Telegramm:
FC Wollishofen – FC Wollerau
Sonnau, Adliswil, 100 Zuschauer
SR: Nikolaj
Tore: 6. Michael Kälin. 80. Schnyder.
Einwechslungen: Winet, Birrer, Menti, Hegner, Marco Kälin

Bemerkungen: Wollerau ohne Kok, Forrer, Ralf Kälin, Schatt, Marty (verletzt) Lovrinovic (Privat)

Aufstellung Wollerau: 4/4/2
Tor: Kümin
Verteidigung (v.l.): Lienert, Kistler, Schnyder, Blank
Mittelfeld (v.l.): Vigini, Michael Kälin, Sandro Calendo, Michele Calendo
Sturm (v.l.): Mettler, Kohler
Quelle: 1. Mannschaft Autor: Stefan Lienert