FC Wollerau

FC Lachen/Altendorf 2 – FC Wollerau 1 1:3 (0:3)

Der FC Wollerau hielt dem Druck im Spitzenspiel gegen den FCLA 2 stand und baut die Tabellenführung aus.

Das Wetter und die aktuelle Tabellensituation lockte viele Fussballfans auf den Sportplatz Peterswinkel. Das March-Höfe-Derby stand auf dem Programm. Da der FC Kilchberg-Rüschlikon am Vorabend unentschieden gespielt hat, ging es für die beiden Mannschaften um den Kampf der Tabellenspitze. Die Märchler hätten mit einem Sieg die Leaderposition übernehmen können. Beide Teams waren dementsprechend heiss darauf, die Partie zu gewinnen und wurden von den Trainern optimal eingestellt.

Effizientes Wollerau

Der FCLA 2 startete direkt mit Offensivpower ins Spiel. Bereits in der ersten Minute kam Ziltener gefährlich über den linken Flügel an den Strafraum der Gäste. Jedoch fand seine Hereingabe keinen Abnehmer. Der Druck des Heimteams hielt die ersten Minuten stand. Zwingende Torchancen konnten sie jedoch nicht wirklich herausspielen. Der FCW brachte den Ball in dieser Phase kaum über die gegnerische Hälfte. Bis Forrer in der 9. Minute in einem schnellen Konter Mettler lancierte, welcher souverän zum 0:1 einschieben konnte. Das Resultat war zu diesem Zeitpunkt gegen den Spielverlauf. Der Führungstreffer gab einen Ruck durch die gesamte Wollerauer Mannschaft, welche sich nun vermehrt Chancen erarbeitete. Nach einer halben Stunde zeigte der Unparteiische nach einer Vigini-Flanke auf den Elfmeterpunkt, infolge eines Handspiels. Mettler, der bereits den ersten Treffer erzielte, verwandelte den Penalty gekonnt. Der Doppeltorschütze hatte vor dem Pausentee noch nicht genug und machte seinen Hattrick in der 41. Minute perfekt. Einen schnell ausgeführten Corner von Forrer verwandelt Mettler schlitzohrmässig via Kopf.

Trotz frühem Anschlusstreffer keine Wende des Spiels

Knapp zehn Minuten waren gespielt, als Ziltener wiederum über den linken Flügel stürmte und Dushi mit einer sehenswerten Flanke bediente. Dieser schloss die Hereingabe mit seiner Schulter ab und verkürzte auf 1:3. Daraufhin stellte das Heimteam auf eine dreier Abwehr um. Immer wieder suchten sie in der Spitze ihren Toptorschützen Dimitriev mit hohen Bällen. Der Wollerauer Verteidiger Hegner gewann jedoch beinahe jedes Kopfballduell gegen Dimitriev. «Hegner hat meine Anweisungen, Dimitirev abzumelden, perfekt umgesetzt. Somit konnten wir dem Gegner einen Strich durch ihre Taktik ziehen.» lobt René Baumann seinen Innenverteidiger nach dem Spiel.
Die offensive Spielweise des Heimteams verschaffte den Wollerauern viel Platz in der Offensive. Die Topchancen aus den Kontern konnten Vigini, Blank sowie Lovrinovic aber nicht verwerteten. Cuk liess besonders in der zweiten Halbzeit seine Qualitäten im Tor des FCLA aufblitzen. Seine Leistung krönte er, indem er kurz vor Spielende einen Foulpenalty gegen den antretenden Forrer parierte. Im Gegenzug fanden seine Vorderleute kein Mittel mehr, um die taktisch gutstehende Hintermannschaft der Wollerauer zu knacken.

In der Endabrechnung ist es ein verdienter Sieg der Wollerauer. Somit bleiben die Höfner nach dem fünften Spiel ungeschlagen und stehen mit voller Punkteausbeutung an der Tabellenspitze.

Telegramm:
Lachen/Altendorf 2 – Wollerau 1:3 (0:3)
Peterswinkel, 120 Zuschauer. – SR: Yldiz
Tore: 9. Mettler 0:1. 30. Mettler 0:2. 41. Mettler 0:3. 53. Dushi 1:3.
Wollerau: Kümin; Michele Calendo, Schnyder, Hegner, Lienert; Blank, Sandro Calendo, Michael Kälin, Vigini; Mettler, Forrer.
Eingewechselt: Lovrinovic, Kohler, Kistler, Schelling, Birrer.
Lachen/Altendorf: Cuk; Di Silvestre, Obrist, Knobel, De Meo; Blaser, Dushi, Biljali, Ziegler, Ziltener; Dimitriev.
Eingewechselt: Porcic, Hunziker.
Bemerkungen: Wollerau ohne Coric (krank), Schatt (verletzt) Zjvalic (verletzt); Verwarnungen: 64. Dimitriev (Reklamieren), 66. Hegner (Foul), 80. Biljali (Foul), 89. Porcic (Reklamieren).

Quelle: 1. Mannschaft Autor: Stefan Lienert