FC Wollerau

FC Wädenswil – FC Wollerau 0:3 (0:2)

Das Spiel: Die Wollerauer starteten gegen das kämpferisch stark auftretende Wädenswil besser als noch in die vergangenen Partien. Man nahm die Zweikämpfe gleich zu Beginn an und liess den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren. Dies führte dazu, dass sie bereits in der Startphase einige gute Chancen kreieren konnten. In der 20. Minute war es dann Sandro Calendo, der sein Team nach einem Vigini-Eckball in Führung brachte. Die Wädenswiler tauchten im ersten Spielabschnitt nur selten vor Torhüter Kümin auf. Die beste Chance des Heimteams setzte Giansiracusa nur wenige Zentimeter neben das Tor. Die Nachspielzeit der ersten Hälfte lief bereits, als Mettler mit seinem Treffer die Führung auf 0:2 ausbauen konnte.
Knapp zwei Minuten nach Wiederanpfiff musste Hegner den Wädenswiler Stürmer mit einer Notbremse stoppen und sah dafür den roten Karton. Der anschliessende Freistoss überstanden die Wollerauer ohne Folgen. Die Wädenswiler erhöhten darauf den Druck. Die Gäste verteidigten mit einem Mann weniger mit sehr viel Leidenschaft und Teamspirit. Kümin rettete zwei bis drei Mal in höchster Not und auch mit ein wenig Glück. Angetrieben von diesem Kampfgeist erspielten sich die Höfner sogar noch Torchancen. In der 67. Minute bediente Mettler den hereinstürmenden Michele Calendo mit einer Flanke. Dieser nickte diese dankend zum 0:3 ein. Der Drei-Tore-Vorsprung reichte, um den sechsten Sieg im sechsten Spiel zu sichern und die drei Punkte ins Trockene zu bringen.
Die Tore: In der 20. Minute köpft Sandro Calendo einen Vigini-Eckball zum 0:1 ein. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte bedient Forrer seinen Stürmerpartner Mettler, der souverän in die untere rechte Ecke einschiebt. In der 67. Minute findet die Flanke von Mettler, über einen Umweg der Querlatte, den Kopf von Michele Calendo, welcher zum 0:3 Schlussresultat einnickte.
Besten: Die kämpferische Mannschaftsleistung des FC Wollerau. Knapp 45 Minuten mussten sie mit einem Mann weniger agieren. Dabei erzielten sie noch ein Tor und sorgten dafür, dass die Null hinten stehen blieb.
Das nächste Spiel: Am nächsten Sonntag findet Höfner-Derby auf dem Sportplatz Erlenmoos statt. Anpfiff gegen die Reserven des FC Freienbach ist um 15:00 Uhr.

Telegramm:
FC Wädenswil – FC Wollerau 0:3 (0:2)
Beichlen Wädenswil, ca. 100 Zuschauer
SR: Dragan Mustajovic
Tore: 20. Sandro Calendo. 45. Mettler. 67. Michele Calendo.
Einwechslungen: Lovrinovic, Coric, Schelling, Birrer
Bemerkungen: Wollerau ohne Schnyder, Schatt (privat) Binder (Aufgebot anderes Team) Zjvalic (verletzt)

Aufstellung Wollerau: 4/4/2
Tor: Kümin
Verteidigung (v.l.): Lienert, Kistler, Hegner, Blank
Mittelfeld (v.l.): Vigini, Michael Kälin, Sandro Calendo, Michele Calendo
Sturm: Forrer, Mettler

Quelle: 1. Mannschaft Autor: Stefan Lienert