FC Wollerau

FC Wollerau – FC Freienbach 2 8:1 (3:1)

Derbysieg und siebter Sieg im siebten Spiel

Das Spiel: Das Resultat des vielen Regens in der vergangenen Woche war ein äusserst tiefer Rasen, was auf ein kämpferisches Spiel hindeutete. Beide Teams waren heiss auf das Derby und kamen dementsprechend motiviert aus der Garderobe. Die Wollerauer nahmen das Spieldiktat von der ersten Minute an in die Hand. Bereits in der 10. Minute belohnte Vigini sein Team mit dem 1:0 auf Pass von Michele Calendo. Dieser Treffer beflügelte das Heimteam und man erspielte sich weiter gute Torchancen. Wieder war es Michele Calendo, der in der 24. Minute Mettler zum 2:0 bediente. Das Glück stand kurze Zeit später auf der Seite der Wollerauer. Der Schiedsrichter entschied bei einem Handspiel an der Strafraumgrenze nicht auf Penalty sondern «nur» auf Freistoss. Dieser blieb jedoch ungenutzt. Mit viel Power erhöhten die Platzherren knapp fünf Minuten später durch Schnyder auf 3:0. Die Antwort der Gäste liess nicht lange auf sich warten. Bei einem Eckball stieg De Maddalena am höchsten und köpfte haargenau ein. Das Gegentor dämpfte das Spiel des Fanionteams. So ging man mit einem Zwei-Tore-Vorsprung in die Kabine.

Nach dem Pausentee zeichnete sich ein ähnliches Spiel, wie in den ersten 45 Minuten ab. Nach einer Stunde konnte Mettler mit seinem zweiten Treffer und wieder auf Vorlage von Michele Calendo auf 4:1 erhöhen. Die Reserven aus Freienbach waren bemüht noch einmal zu verkürzen, jedoch fehlte es an Kaltblütigkeit oder man scheiterte an Torhüter Kümin. In der 76. Minute entschied Michael Kälin definitiv das Spiel. Die Gäste fanden gegen das stark aufspielende Wolllerau kein Rezept mehr, um noch einmal heran zu kommen. Kohler, Michele Calendo, der für einmal nicht als Vorbereiter glänzte, sowie Forrer sorgten noch für ein wenig Resultatkosmetik. Verdient holt sich der Leader den Derbysieg und somit den siebten Volltreffer im siebten Spiel.

Die Tore: Vigini verwertet die Flanke von Michele Calendo in Stürmermanier zum 1:0. Ähnlich wie beim ersten Treffer versenkt Mettler das Zuspiel von Michele Calendo in der 24. Minute. Schnyder erobert sich an der Mittellinie den Ball und taucht nach einer sehenswerten Kombination allein vor dem Tor auf und schiebt zum 3:0 ein. De Maddalena verkürzt nach einem Eckball auf 3:1. Mettler köpft eine Michele Calendo-Flanke, wie könnte es anders sein an diesem Nachmittag, zum 4:1 ein. In der 76. Minute legt Forrer den Ball zurück auf Michael Kälin, der den Ball in das untere Eck versenkt. Der eingewechselte Kohler wurde zwei Minuten später mit einem langen Ball lanciert und zeigt vor dem Tor keine Blösse. Michele Calendo krönt seine Leistung und köpft die Flanke von Kohler in die Maschen. Forrer umläuft in der 87. Minute den gegnerischen Torhüter und schliesst zum 8:1 Schlussresultat ab.

Der Beste: Michele Calendo, der mit drei Assists und einem Treffer glänzte.

Das nächste Spiel: Am Donnerstag, 17. Oktober 2019 ist der FC Wollerau zu Gast beim FC Affoltern a/A. Anpfiff ist um 20.00 Uhr.

Telegramm:
FC Wollerau – FC Freienbach 2 8:1 (3:1)
Erlenmoos Wollerau, 150 Zuschauer
SR: Murseli
Tore: 10. Vigini. 24. Mettler. 30. Schnyder. 34. De Maddalena. 61. Mettler. 76. Michael Kälin. 78. Kohler. 85. Michele Calendo. 87. Forrer.
Einwechslungen: Coric, Schatt, Kohler, Schelling, Birrer
Bemerkungen: Wollerau ohne Ralf Kälin, Binder (Aufgebot anderes Team) Zivaljic (Verletzt) Hegner (gesperrt)

Aufstellung Wollerau: 4/4/2
Tor: Kümin
Verteidigung (v.l.): Lienert, Kistler, Schnyder, Blank
Mittelfeld (v.l.): Vigini, Michael Kälin, Sandro Calendo, Michele Calendo
Sturm (v.l.): Mettler, Forrer

Aufstellung Freienbach: 4/1/4/1
Tor: Mühlemann
Verteidigung (v.l.): Yoshida, Kormann, De Maddalena, Schöb
Defensives Mittelfeld: Seeholzer
Offensives Mittelfeld (v.l.): Kalaba, Pfyl, Burzic, Langer
Sturm: Ibrahimovic

Quelle: 1. Mannschaft Autor: Stefan Lienert