FC Wollerau

FC Wollerau – FC Hausen am Albis 3:2 (2:1)

Das Spiel: Den Wollerauern, welche bereits am Donnerstag gegen Affoltern a.A. ein siegreiches Spiel absolvierten (0:3), kamen die tiefen Platzverhältnisse nicht wie gelegen. Dennoch waren sie bemüht, den Druck in der Offensive wie üblich hoch zu halten. Das Heimteam kam in der ersten Viertelstunde bereits zu einigen hochkarätigen Torchancen. In der 23. Minute gelang Kistler das längst überfällige 1:0. Der FC Hausen a. A. nutzte die teilweisen müden Beine der Wollerauer aus und agierte immer wieder mit Pässen in die Tiefe der gegnerischen Abwehr. In der 31. Minute entwischte Locher der heimischen Defensivabteilung auf ein solches Zuspiel und konnte zum Ausgleich einschieben. Der FCW schaltete daraufhin wieder einen Gang höher und kreierte weitere gute Torchancen. Kohler schoss sein Team 5 Minuten vor dem Pausenpfiff dann zur erneuten Führung.

In der zweiten Halbzeit powerte das Heimteam weiter. Kurz nach dem Wiederanpfiff stellte Forrer seinem Team die Zwei-Tore-Führung wieder her. Trainer Baumann reagierte auf die ermüdeten Kräfte mit einigen Wechseln. Dies brachte neuen Schwung in die Offensive und man erspielte sich, wie bereits in der ersten Halbzeit, hervorragende Tormöglichkeiten. Die Chancenauswertung war jedoch an diesem Samstagabend äusserts schlecht. Anhand der Chancen hätte man das Spiel bereits früh entscheiden können. Wie das Sprichwort so schön sagt: «Wer die Tore vorne nicht macht, kriegt sie hinten rein.» Und so war es auch. In der 78. Minute trafen die Gäste zum 3:2 Anschlusstreffer. Der FCW liess jedoch nichts mehr anbrennen und sicherte sich den neunten Sieg im neunten Spiel.

Die Tore: Kistler verwertet den Querpass von Forrer im gegnerischen «Fünfer» gekonnt zum 0:1. Der Ausgleich gelang den Gästen durch einen Pass in die Schnittstelle der Wollerauer Abwehr. Kohler trifft auf Vorlage von Kistler zum 2:1. Mettler wird in der 53. Minute in die Tiefe angespielt und legt auf Forrer, welcher zum 3:1 einschieben kann. Der Anschlusstreffer gelingt dem FC Hausen am Albis ebenfalls durch einen Ball in die Tiefe, wo der Stürmer allein vor Torhüter Kümin auftaucht und die Chance souverän nutze.

Der Beste: Die geschlossene Mannschaftsleistung der Wollerauer nach dem kräftereissenden Spiel vom Donnerstag.

Das nächste Spiel: Am Sonntag ist der FC Wollerau zu Gast beim BC Albisrieden. Der Anspielpfiff ist um 10.00 Uhr. (lis)

Telegramm:
FC Wollerau – FC Hausen am Albis 3:2 (2:1)
Erlenmoos Wollerau, 100 Zuschauer
SR: Primton
Tore: 23. Kistler. 31. Locher. 40. Kohler. 51. Forrer. 61. Mengisteab.
Einwechslungen: Michael Kälin, Blank, Michele Calendo, Coric, Schatt, Schelling
Bemerkungen: Wollerau ohne Ralf Kälin, Zivaljic (Verletzt) Binder (Aufgebot anderes Team)

Aufstellung Wollerau: 4/4/2
Tor: Kümin
Verteidigung (v.l.): Vigini, Schnyder, Hegner, Lienert
Mittelfeld (v.l.): Kohler, Birrer, Sandro Calendo, Kistler
Sturm (v.l.): Mettler, Forrer

Quelle: 1. Mannschaft Autor: Stefan Lienert